Mobile-Navigation

Fadenlifting - Diese Fäden verwenden wir

Fadenlifting vom Hautarzt

Ein geschulter Anwender und die Verwendung des richtigen Materials sind der Garant für einen optimalen kosmetischen Erfolg. Das Fadenlifting habe ich in Korea erlernt, wo das Verfahren seinen Ursprung hat, um zusätzlich zu meiner Qualifikation als Hautärztin die notwendigen Kenntnisse aus erster Hand zu erlernen. Die koreanischen Kollegen brachten immer wieder innovative Weiterentwicklungen des Fadenliftings auf den Markt. So haben sich bis heute Fäden aus PDO (Polydioxanon), die sich nach einigen Wochen vollständig auflösen, am besten bewährt.

Polydioxanon

Polydioxanon (PDO) wird seit vielen Jahren erfolgreich als resorbierbares Nahtmaterial in der Chirurgie eingesetzt. Sowohl plastische Chirurgen als auch Hautärzte schätzen die Vorteile dieses Fadens, da er sich nicht nur nach dem Verheilen der Naht vollständig auflöst, sondern aufgrund seiner Beschaffenheit auch feinste und extrem unauffällige Nähte ermöglicht.

Diese charakteristischen Merkmale der PDO-Fäden sind ideal für das Fadenlifting. Die Haut wird gestrafft und gefestigt, gleichzeitig verbleibt nach dem Auflösen der Fäden nichts außer einer stützenden Kollagenstruktur in der Haut, die der Körper durch die Regenerationsprozesse selber gebildet hat.

Wir verwenden in unserer Hautarztpraxis modernste PDO-Fäden der Marke seralea, ein Produkt von SERAG-WIESSNER. Die Fäden wirken zum einen als Filler, da Unebenheiten in der Haut ausgeglichen werden, zum anderen erfolgt ein Lifting, da kleine Falten gestrafft werden.

Faden
Vergrößerte Darstellung von Faden und Kanüle

Was ist der 4D-Effekt?

Der Hersteller spricht sehr treffend von einem sogenannten "4D-Effekt". Ein erster, sofortiger Erfolg ist direkt nach dem Eingriff sichtbar. Die Haut wird durch das Einbringen der Fäden mechanisch gestrafft - dies ist zunächst ein dreidimensionaler Effekt (3D). Die vierte Dimension aber ist die Zeit (4D). Denn im Laufe der folgenden Wochen kommt mit dem Auflösen der Fäden ein weiterer Effekt hinzu: Die Kollagenneubildung, die die Straffung der Haut weiter voranschreiten lässt. Nach etwa 6 bis 8 Wochen ist der volle Erfolg des Fadenliftings sichtbar!

Bildquelle: SERAG-WIESSNER GmbH & Co. KG