Mobile-Navigation

Fadenlifting - Herkunft des Verfahrens

Das Fadenlifting als Methode zur Hautstraffung wurde 1995 in Korea durch Zufall entdeckt. Der Arzt Dr. Kim Dong Yun verwendete zur Akupunktur Nadeln mit speziellen Fäden, die in die Haut eingebracht wurden, um Akupunkturpunkte zu stimulieren. Ungeachtet des Erfolgs zur Schmerzbehandlung stellte sich ein zusätzlicher Nebeneffekt ein: die Haut der behandelten Areale wurde deutlich straffer und eine genauere Untersuchung zeigte die vermehrte Bildung von körpereigenem Kollagen. Es war offensichtlich, dass nicht nur eine mechanische Raffung der Haut zu dem verbesserten Hautbild führte, sondern auch Regenerationsprozesse dafür verantwortlich waren, die durch die Fäden ausgelöst wurden.

Durch diesen Zufall wurde das Einbringen dünner Fäden in die Haut als wirksame Lifting-Methode zunächst in Korea populär. Von dort aus verbreitete sich das Fadenlifting weltweit als überraschend einfaches und nebenwirkungsarmes kosmetisches Verfahren.

Zurück