Mobile-Navigation

Kinder

Auch Kinder können je nach Alter unter spezifischen oder häufigeren Krankheiten der Haut, Nägel oder Haare leiden.

Am häufigsten treten auf

  • Warzen an Füßen oder Händen
  • Dellwarzen (hauptsächlich am Oberkörper)
  • Läuse (durch Kontakt in Schulen und Kindergärten)
  • Windeldermatitis
  • Neurodermitis
  • die typischen infektiösen Kinderkrankheiten Scharlach, Masern, Windpocken und Röteln

Blutschwämmchen

treten bei Säuglingen auf. Sie sollten sofort behandelt werden. Gute Heilerfolge werden hier durch einige Sekunden Kryotherapie (Vereisung) erzielt, die je nach Größe der befallenen Hautpartien mehrmals angewendet werden muss.

Dellwarzen (Molluscum contagiosum)

sind eine Viruserkrankung. Sie müssen unbedingt beseitigt werden, da sie sich sonst vermehren. Die Behandlung wird mit einer Molluscenpinzette vorgenommen.

Warzen

an Händen und Füssen sind ebenfalls virusbedingt und können mit verschiedenen Lokaltherapeutika behandelt werden, zum Beispiel durch Vereisung mit flüssigem Stickstoff.

Neurodermitis

im Kindesalter ist meist verbunden mit starkem Juckreiz und ausgeprägten Ekzemen. Diese Beschwerden sollten unbedingt behandelt werden, um das Leiden des Kindes zu lindern und eine Verschlechterung des Hautzustands zu verhindern.

Muttermale / Leberflecken

kommen bereits beim Kind teilweise am gesamten Körper vor. Sie sollten in regelmäßigen Zeitabständen dermatoskopisch untersucht werden. Diese Kontrolle könnte auch durch digitale Fotodokumentation erfolgen.